Frühzeitige Ejakulation / Neues Medikament soll Männern helfen

 

 

Ein Medikament zur Verhinderung eines vorzeitigen Samenergusses bei Männern ist in Schweden und Finnland zugelassen worden. Auch in Deutschland soll das Medikament bald erhältlich sein.

Dapoxetin: rasche und kurze Wirkung

Schweden und Finnland haben die Zulassung eines Medikamentes erhalten, welches Männern mit der so genannten Ejaculatio praecox (EP; vorzeitiger Samenerguss beim Geschlechtsverkehr) helfen soll. Das Medikament mit dem Wirkstoff Dapoxetin soll in absehbarer Zeit auch in Deutschland erhältlich sein, und richtet sich an Männer zwischen 18 und 64 Jahren. Der Wirkstoff Dapoxetin gehört in die Gruppe so genannter selektiver Serotonin-Reuptake-Inhibitoren (SSRI), und zeigt eine rasch einsetzende und kurze Wirkung. Er wird nur bei Bedarf eine bis drei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Schon eine Stunde nach der Einnahme ist die Hälfte des Wirkstoffes aus dem Kreislauf verschwunden. EP ist eine sexuelle Fehlfunktion, die schon beim ersten Sexualverkehr auftreten oder sich auch in späteren Lebensjahren entwickeln kann. Zwischen 4 bis 30 % der Männer sollen mindestens einmal in ihrem Leben von einer EP betroffen sein. Im Gegensatz zur Erektilen Dysfunktion (ED), die eher ältere Männer trifft, ist die EP in allen Altersgruppen verbreitet.